Sonntag, 28. Juli 2013

*Workshop* Wie man Bücherregale mit Buchseiten tapeziert aka Regal-Buch-ception

Viele von euch haben es schon mitbekommen, und jetzt ist es endlich so weit, epische Musik bitte :)



Für mein Regal samt beiden Kommoden habe ich 3 sonnige Tage, ca. 1100 Buchseiten (2,5 Bücher)  und ziemlich viel Geduld gebraucht, mit der ein oder anderen helfenden Hand geht das aber sicherlich schneller. Einen Vorgeschmack auf das Ergebnis gibt es hier:
 
Das sieht jetzt erstmal sehr viel aus, aber das dürfte eigentlich alles in Papis Werkzeugkiste zu finden sein, und wenn nicht, kostet das alles nicht die Welt und solchen Kram braucht man eben ab und zu. Seht es einfach als eine Investierung für die Zukunft.. oder so.

 Das Wichtigste: Die jeweiligen Möbel, möglichst aus Massivholz, es lohnt sich auch, einfach mal bei Freunden/Verwandten auf dem Dachboden zu schauen, da kriegt ihr bestimmt etwas zusammen. Falls die Teile etwas älter aussehen, macht das ja nichts. Wenn ihr mein Regal nachbauen wollt
klickt
Ivar-Regalsystem von Ikea:
4 Seitenteile (30*179cm), 6 Bretter (43*30cm), 9 Bretter (82*30cm),
2 Kommoden "Rast" und 2 Stützkreuze Observatör(groß) ebenfalls von Ikea

Außerdem braucht ihr:
Die Angaben für mein Regal stehen in {diesen Klammern}
Bücher, die ihr entweder liebt und doppelt habt oder absolut hasst und zerstückeln wollt . Keine zu alten Bücher nehmen, die können sich in Kombination mit Kleister in ein ekliges Gelb verfärben.
{2-3 Bücher/ ca. 1100 Seiten 
Außerdem braucht ihr noch geeignetes Werkzeug zum Zerlegen derselbigen: Ein Messer und eine Papierscheidemaschine/Schere oder Ähnliches.
Kleister (im Prinzip egal was für einer, speziellen Tapetenkleister für "leichte Tapeten anrühren), macht ruhig etwas mehr, zuviel schadet ja nicht. {ca. 4 Liter} Um den Kleister aufzutragen, empfehle ich einen Quast und einen möglichst wiederverschließbaren Eimer.
Was noch praktisch sein kann, ist eine Tapezierbürste, um die Buchseiten anzudrücken und dafür zu sorgen dass es keine Blasen oder ähnliches gibt, etwas ähnliches tut es aber auch.
Acryllack (der stinkt nicht), um das ganze zu versiegeln, zum Auftragen braucht ihr noch eine Malerrolle und eine Farbwanne. Ihr könnt natürlich auch Sprühlack nehmen (schlecht für die Umwelt, aber viel praktischer :P )
Weiße Lasur für die Seitenteile und einen passenden Pinsel, um die Lasur aufzutragen. {verbraucht: ca. 200-300ml}Jede andere Farbe würde es auch tun, aber ich finde es schön, wie die Maserung durchschimmert.
Und, ganz wichtig: Einen Tapeziertisch oder eine ähnlich große Arbeitsfläche und natürlich gutes Wetter, es sei denn, ihr wollt drinnen arbeiten.

Zusätzlich noch eine Säge, da ich für mein Regal das eine Seitenteil durchsägen musste, damit es auf die Kommode passt. (Ja, wenn ich mir die Konstruktion so anschaue wird mir langsam klar, dass ich keine Architektin werden sollte :))

Empfehlenswert ist es auch, sich vorher noch ein Hörbuch zu besorgen, sonst wird es ziemlich schnell langweilig, ihr könnt aber auch, wie ich, einfach zwei 4-jährigen Nachbarszwillingen zuschauen, die ihren Vater zum Ausrasten bringen ;D
Nachdem ihr alle Materialien und Regale/Kommoden/Kisten oder was auch immer ihr verzieren wollt, herbeigeschafft habt, kann es dann ja losgehen.
Die erste Aufgabe wäre, den ganzen Kleister anzurühren, wie das geht, steht ja auf der Packung. Da das ganze ja einige Zeit stehen muss, kann man währenddessen mit Dem Zerlegen der Bücher beginnen. Um es für euch einfacher zu machen, habe ich rechts ein paar Bilder hinzugefügt, die, denke ich, das ganze besser erklären.
Schritt 1: Das Messer zwischen  die letzte Seite und den Buchrücken schieben, um diesen abzulösen. (das mit Tote Mädchen Lügen nicht ist nur die Werbung, keine Sorge^^)
Schritt 2: Den Stapel, den ihr jetzt vor euch habt, zerreist ihr jetzt in kleine Päckchen a 7-15 Seiten, je nachdem, wie viel eure Papierschneidemaschine/Schere/etc schafft. Vor euch liegt dann ein Stapel kleiner Buch-Häppchen. (Falls sich zu diesem Zeitpunkt die Seiten schon voneinander lösen, seit ihr fertig, wenn nicht, befolgt noch schnell
Schritt 3: Die Kleinen Papierpakete befreit ihr jetzt vom rest der Bindung des Buches. Wie ihr das macht? Einfach die Pakete mit "Kleberseite" unters Messer legen und so wenig wie möglich von der Seite abschneiden. 
Ganz praktisch ist es, einen kleinen Vorrat an längs- oder quer zerschnittenen Seiten parat zu haben, um beim Tapezieren z.B. kleinere Lücken zu stopfen.
*Trommelwirbel* Ihr habt nun ein Buch zerstört und dieses in seinen Einzelteilen vor euch liegen, herzlichen Glückwunsch :D
-    -    -    -    -    -    -    -    -    -    -
Jetzt geht es ans Tapezieren, bereit haben solltet ihr jetzt: Eine Arbeitsfläche, den fertigen Kleister, eine Sammlung einzelner Buchseiten, einen Quast und eventuell eine Tapezierbürste, nicht zu vergessen das, was ihr Tapezieren wollt.
Sonderlich vom Wände tapezieren unterscheidet sich das eigentlich nicht,
aber hier nochmal eine Kurzanleitung:
Buchseiten einkleistern (möglichst dicht nebeneinander legen, dann kann man mehrere auf einmal bestreichen ) und warten, bis der Kleister etwas eingezogen ist, dann die Seiten je nach Belieben auf euer "Tapeziergut" klatschen, wie genau ihr sie "verlegen" wollt, könnt ihr ja vorher "trocken" ausprobieren. Ich habe die gesammten Regalbretter immer erst von einer Seite Tapeziert, diese trocknen gelassen, und dann die andere in einen Mantel aus Worten verpackt. Wie ihr euch damit organisiert, müsst ihr selbst herausfinden, aber da ich das auf einem ca. 8 Quadratmeter großem Balkon geschafft habe, kriegt ihr das auch hin.
Falls ihr das ganze nicht in einem Durchgang schafft, macht das nichts. Deckel auf den Kleister und fertig, so hält sich der mindestens eine Woche.
 -    -    -    -    -    -    -    -    -    -    -
Ihr habt das Tapezieren überstanden?
Dann geht es jetzt daran, das ganze zu lackieren, aber erst, wenn die Buchseiten auch wirklich angetrocknet sind, ihr könnt ohne Bedenken ein paar Stunden Pause machen und Eis essen ;D Falls sich dann etwas abgelöst hat, kein Problem, ein tüpfelchen Kleister (nehmt am besten einen kleinen Pinsel dazu) biegt das wieder hin. 
Wie man lackiert:
Möglichkeit 1) Per Sprühdose
Gebrauchsanleitung befolgen, ansonsten einfach immer erst längs lackieren, dann quer (oder auch andersherum). Hier würde ich für Kommoden und Ähnliches emfehlen, die Möbel erst zusammenzubauen.
Möglichkeit 2) Per Dosenlack.
Lack umrühren, in die Farbwanne kippen um dann mit der Malerrolle Lack aufzunehmen. Diese müsst ihr dann am erhöhten Teil mehrmals abrollen, sodass sie gleichmäßig bedeckt ist. Dann gilt genau wie bei Möglichkeit eins: Erst längs lackieren, dann quer, oder eben erst quer und dann längs, auf keinen Fall aber kreuz und quer.

Das ganze könnt ihr dann abermals trocknen lassen, nachdem ihr euer "Werkzeug" sauber gemacht habt (wenn nicht, Schande über euch), wird die weiße Lasur kurz umgerührt und die Seitenteile auf den Tisch gelegt. Um das ganze etwas mehr "Shabby" aussehen zu lassen, habe ich dazu einen relativ kleinen Pinsel genommen und mit diesem die Teile ganz locker und immer entlang der Maserung bestrichen. Und wie immer: erst die eine Seite, trocknen, andere Seite.
 -    -    -    -    -    -    -    -    -    -    -
Dann geht es weiter mit dem Zusammenbauen, falls ihr auch mit Ivar baut: Die Metalldübel einfach mit einem Hammer in die Löcher treiben, falls etwas von der Lasur dort hineingelaufen ist. {Für mein Regal müsst ihr das eine Seitenteil noch durchsägen, sodass es auf der Kommode steht, und nocheinmal, damit das CD-Regal neben dem Pflanzenstellplatz nicht schräg steht.}
Und das wars. 
Das ganze ist definitiv Idiotensicher, besonderes handwerkliches Geschick ist nicht von Nöten, da bin ich der Beweiß, außerdem ist das ganze für ein Bücherregal der Größe mit Kommoden unglaublich billig (ca. 140€ für das Holu drauf, fast alles andere hatte ich sowieso da, dazu kommen dann später nurnoch die Kosten für die Knöpfe)

 -    -    -    -    -    -    -    -    -    -    - 

 
Es muss ja nicht gleich ein komplettes Regal sein - wie wäre es mit ein, oder zwei tapezierten Holzkisten? Empfehlen würde ich, die Löcher einfach mit irgendetwas zu verstopfen, sie dann überzutapezieren und einen hübschen Griff dranzusetzen.
Andere Möglichkeiten wären ein kleines Wandregal, ein Dekotablett oder eine komplett mit Büchern tapezierte Wand :3

P.S. Wenn ihr noch Seiten übrig habt, behaltet sie ruhig, ich habe da nämlich schon die ein oder andere Idee für den nächsten Workshop, also seit gespannt ^^ Falls ihr Fragen habt, tut euch keinen Zwang an, in den Kommentaren oder unter "Kontakt" ist genügend Platz dafür, und ganz wichtig, falls ihr das ganze nachmacht, egal ob es eine Kiste oder ein ganzes Regal ist, ich bin total gespannt auf eure Ergebnisse und ein Bild wäre einfach superkalifragilistischexpialigetisch.

In diesem Sinne viel Spaß und...

Kommentare:

  1. *________________* omfg ist das geil!

    AntwortenLöschen
  2. Eine wirklich tolle Idee =)

    Lg
    Micha

    AntwortenLöschen
  3. Huuuhuuuuuuuuuu ^^^<33333,

    ihr seid wieder daaaa!! (ich weiß, ihr habt noch einen Wieder-da-Post geschrieben, aber der hier war grad weiter oben auf dem Dashboard und bei dem Wetter bin ich zu faul für mehr Anstrengung xD)

    Ich liebe, liebe, liebe dieses Bücherregal!
    Aber ich weiß genau, dass ich für so eine künstlerische und handwerklich geniale Tat nicht geeignet bin, da ich in so einem Fall zwei linke Hände habe :(..
    Aber wenn mich mal die Sehnsucht nach einem traumhaft schönen Regal überkommt, klicke ich mich auf diesen Post *_*!

    Übrigens: das Buch ist schon lange angekommen und ich hab mich sehr über die Leseprobe und die traumhafte Visitenkarte gefreut (ich will aaaaauch ;D).
    Sorry, dass ich mich nicht gemeldet hatte, aber immer wenn ich Bücher aus Büchersendungen befreie, bin ich immer so in Hochstimmung, dass ich alles vergesse, was ich vorhatte :D.

    Jedenfalls freue ich mich, dass ihr wieder da seid und ihr könnt euch schonmal auf einen Award gefasst machen, nachdem ich euch das letzte Mal so schändlich übergangen habe (ist mir immer noch peinlich!!!).

    Also: alles Liebe,

    Clärchen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, wieder da, dann nach 4 Tagen immernoch kein Post und morgen früh fahren wir wieder weg :) Vielleicht tippen wir heute Abend aber noch ein paar Posts die ich dann via smartphone veröffentlichen könnte, aber wir machen grade Restemuffins, und zwar nicht grade wenige xD
      Das Regal macht sich wirklich klasse in meinem Zimmer, und das beste ist, dass es einen wirklich motiviert, was zu lesen, die reinste Verlockung ist das (sehr nützlich gegen zu große SuB Stapel). Aber so ein Regal kriegt man vielleicht sogar hin, wenn man zwei linke Füße verwendet, denke ich (wie auch immer man dann den Pinsel hält).
      Die Visitenkarten kriegst du im 200er Pack kostenlos, wenn man sich das erste Mal bei dem Laden anmeldet, die Werbung gibt es da inklusive :)
      Ach quatsch, dass muss dir nicht peinlich sein, viel peinlicher sind die ganzen Tag- und Awardleichen, die bei uns tief im Blog-keller liegen.
      Alles liebe zurück :D

      Löschen
  4. Ihr seit Blog des Monats :)
    Schaut doch einfach mal rein :D

    http://sophiasuckel.blogspot.de/2013/07/blog-ubersicht-juli.html

    Liebe Grüße
    Sophia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte erst du würdest den Award meinen, aber schön, dass wir einer deiner Blogs des Monats sind :)

      Löschen
  5. Haha, ich war schon gespannt darauf, wie dein Regal dann aussieht.
    Die Idee ist echt total klasse *_*

    Ich glaube, ich hätte schon bei der Auswahl der Bücher Probleme :D. Geliebte Bücher könnte ich nicht zerstückeln und verhasste Bücher würde ich nicht auf meinem Regal haben wollen ^^.

    Aber ich muss schon sagen: Die Idee ist verdammt genial und du hast das richtig gut gemacht. Danke für den ausführlichen Workshop :).

    LG
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wenn ich da an mein Regal denke steht da noch dass ein oder andere Buch rum... House of night zum Beispiel : )
      Falls es bei dir in der Nähe ne Buchbinderei gibt, da gibt's jede Menge "Buchmüll", von dem man sich bestimmt was mitnehmen kann, zumindest war das so, als ich mamit meiner alten Klasse eine besucht hab.
      Bitte bitte, kein Problem, der Workshop hat wirklich Spaß gemacht^^

      Löschen
  6. Woooow, wie geil sieht das aus? *.* Ich hätt auch genug Bücher zur Auswahl, die gut als Dekoration hinhalten können :) Muss ich noch iwann nachmachen, wenn ich mal ein neues Regal bekomme ^.^ Super Tutorial :D Machts doch nicht so ein Geheimnis >.< Jetzt will ich wissen, was das nächste Projekt ist xD

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns wie zwei Kekse über jeden Kommi, also versüßt uns den Tag ein wenig ;D
LG Anna und Hannah