Sonntag, 2. September 2012

*KR* Der Türkisvogel von Federika de Cesco

Zu "der Türkisvogel" von Federica de Cesco habe ich nicht wirklich viel zu sagen, deshalb wird das hier eine Kurzrezi, auch weil das Buch doch etwas älter ist...

Alle Infos:   *amazon*
Vorweg:Der Türkisvogel ist zwar der zweite Band einer Triologie, ich hatte aber kein Problem, die Zusammenhänge zu verstehen. Und: Zur Aufmachung sag ich jetzt mal nichts weil es viel zu viele verschiedene gibt, aber das Cover hier ist schön
Meine Meinung: Auf den ca. 200  Seiten erfährt man viel über die damalige Zeit, die Konflikte zwischen Indianern und Weißen und vor allem Chee, der Halb weiß, halb Indianer ist, und sich zwischen zwei Welten hin und hergeworfen fühlt ist wirklich toll beschrieben.
Ann ist zwar wirklich willensstark und hat viel Courage, aber Chee ist mir noch viel mehr ans Herz gewachsen und die Beziehung zwischen den beiden ist alles andere als einfach. Der Schreibstil ist nicht wirklich mein Fall und das Buch ist nicht umbedingt immer spannend, aber auf jeden Fall ganz nett. (jaa, das war kurz :D)
Fazit: Auf jeden Fall ein schönes Buch für zwischendurch, und dafür dass die Orginalfassung mehr als 20 Jahre alt ist wirklich gut.

Kommentare:

  1. Manchmal sind alte Schinken gar nicht so verkehrt :-D Und dieses Buch hat nur ca. 200 Seiten?
    Ich habe ein Buch dass ich schon zweimal gelesen habe, und es ist ca. 50 Jahre alt.
    Liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns wie zwei Kekse über jeden Kommi, also versüßt uns den Tag ein wenig ;D
LG Anna und Hannah